TAG DER OFFENEN TüR an der Goetheschule Limburg

am Samstag, den 23.November von 15-18 Uhr

  

Die Goetheschule beim Laufabzeichenwettbewerb erfolgreich

Da hat sich die Mühe wirklich gelohnt. Beinahe die gesamte Schülerschaft der Goetheschule hat sich beim Laufabzeichenwettbewerb des Hessischen Leichtathletik-Verbandes beteiligt. Im letzten Schuljahr nahmen hessenweit insgesamt knapp 29.000 Schülerinnen und Schüler und 117 Schulen teil. In der Wertungsgruppe II erreichte die Goetheschule Limburg einen hervorragenden 5. Platz!

Viele Schülerinnen und Schüler schafften es, eine ganze Stunde beim Laufen durchzuhalten. Das wurde nun reichlich belohnt. Der Hessische Leichtathletik-Verband vergibt an besonders erfolgreiche Schulen nicht nur Teilnehmerurkunden, sondern auch entsprechenden Sachpreise. Dieses Mal in Form vielfältiger Spiel- und Wurfgeräte, die für den Unterricht nutzbar sind, außerdem die neueste DLV Broschüre zum Thema KINDERLEICHTATHLETIK, in der abwechslungsreiche und kindgerechte Übungsformen zum Laufen, Springen und Werfen beschrieben sind.

 

Die Klasse 6H freut sich über die Preise für den Laufabzeichenwettbewerb.

 

 

 

 

Ein kleiner Gruß aus dem Atrium unseres Hauptgebäudes!🎃 Wir finden, die Garten- und Mädchen-AG haben tolle Arbeit geleistet! 😊👍

 

BESUCH DES 17. LIMBURGER LESEDOMS

Wie ist es wohl in der modernsten Stadt der Welt zu leben? Mit dieser Frage beschäftigte sich die Klasse 6Rb am 24. Oktober im Rahmen des 17. Limburger Lesedoms. Der Autor Tobias Elsäßer, der nebenbei auch Sänger und Songwriter ist, entführte die Schülerinnen und Schüler in seiner Lesung zu „Eden Park – Der neunte Würfel“ nach Eden Park, wo alles digital geregelt wird. Selbst die Lehrer in der Schule sind nur virtuell anwesend und gute Noten gibt es für viele Online-Freunde und für eine hohe digitale Aktivität. Doof, dass Vincent, der ganz neu mit seiner Familie nach Eden Park gezogen ist, als einziger Schüler an einer Bildschirmallergie leidet. Und als würde dies nicht reichen, so bekommt er von einem seltsamen Postboten ein Paket mit neun geheimnisvollen Würfeln überreicht und muss plötzlich auch noch die ganze Welt retten

In der darauffolgenden Lesung, welche von der Klasse 10Ra und 10Rb besucht wurde, ließ Tobias Elsäßer die Lernenden in eine Geschichte eintauchen, in der sich drei Jugendliche in einem Internetforum zum gemeinsamen Selbstmord verabreden. Allerdings ohne zu ahnen, dass es auch einen heimlichen Mitleser im Chat gibt, der das geplante Ereignis verhindern möchte. Doch kann dies dem Mitleser noch rechtzeitig gelingen? Der Autor nimmt in seinem Episodenroman „Für niemand“ jedoch nicht nur die vier Schicksale der Jugendlichen zwischen Verzweiflung, Hoffnung und Neuanfang in den Blick, sondern lässt auch Menschen zu Wort kommen, die auf verschiedene Art und Weise unter Selbsttötungen leiden wie z.B. Angehörige oder auch einen Lokführer, der fürchtet einen Menschen überfahren zu haben. Darüber hinaus erklärte Tobias Elsäßer in der Lesung, was seines Erachtens zu beachten ist und an wen man sich wenden kann, wenn man merkt, dass es einem Mitmenschen sehr schlecht geht und er nicht mehr leben möchte. Aufgelockert wurde die Lesung durch einzelne Filmsequenzen zum Buch, welche teils auch online angeschaut werden können (z.B.: https://www.youtube.com/watch?v=vyXOB8ftTcs)

 

9Rb besucht das Kalkwerk Schäfer

  

Kalk, Kalk, Kalk - um das ging es bei der Betriebsbesichtigung der 9Rb am 14. Oktober. Die Firma Schaefer-Kalk in Hahnstätten ist das größte Kalkwerk der Welt. Es ist ein Familienunternehmen und wurde im Jahr 1860 gegründet. Ein riesiger Krater von 1,2km Breite und weit über 100m Tiefe eröffnet sich jedem, der am Werk in Hahnstätten vorbeifährt. Warum ausgerechnet in Hahnstätten? Weil sich hier das reinste Kalksteinvorkommen der Erde befindet! Bei der Betriebsbesichtigung wurde die Klasse über das Gelände geführt, dabei wurden die Sprengungen am Krater zur Gewinnung von Kalkstein erklärt, die Hochöfen aus nächster Nähe angeschaut sowie die Mahlanlagen und das Kontrollzentrum. In den vorbildlichen Ausbildungsstätten durften die Schüler/innen unter Anleitung der Auszubildenden und Ausbilder selbst Vorgänge ausprobieren und Stanzarbeiten herstellen. Schaefer-Kalk hat auch Werke in Österreich, Tschechien, Finnland, Frankreich, Malaysia und China. Die Firma produziert Kalkqualitäten, die z.B. gebraucht werden für den Hoch- und Tiefbau, für Kosmetik und Nahrung, aber auch für die Medizin. Aber auch viele andere Produkte, bei denen wir es nicht vermuten, können nur mithilfe von Schaefer-Kalk produziert werden. Doch was hat das mit unserer Schule zu tun? Schaefer-Kalk bietet Ausbildungsmöglichkeiten für Hauptschüler/innen und für Realschüler/innen als Elektroniker/in, Chemielaborant/in, Industriekaufman - und frau, Industriemechaniker/in und als Verfahrensmechaniker/in. Als globale Firma erwarten sie von den Azubis Engagement und Zuverlässigkeit wie z.B. Pünktlichkeit, aber auch Disziplin und Freundlichkeit. Bei Interesse: www.schaefer-Kalk.de

Das schönste Klassenzimmer der Goetheschule

 

 

Da, wo man viel Zeit verbringt, macht man es sich schön. Das gilt natürlich auch für Schule und Klassenzimmer und dies muss gezeigt werden!

Daher ehrte Frau Jansing in der Mensa der Goetheschule drei Klassen für die schönsten Klassenzimmer. Dabei wurde die Ordnung und Sauberkeit der Klassenräume beachtet sowie Dekoration, Inneneinrichtung der Räume und angelegte Klassendienste.

Die Aktion wurde von der Vertrauenslehrerin Renate Berger und den Schulsprecherinnen organisiert und durchgeführt. Am letzten Schultag vor den Herbstferien erhielt die Klasse 7Ra von Frau Vendt den dritten Preis: ein selbstgenähtes Kissen für den Klassenraum, sowie eine Powerbank für diverse Medien. Der zweite Preis ging an die Klasse 6Rb mit der Klassenlehrerin Frau Weber: 50€ Zuschuss zur Anschaffung von Klassen T-Shirts. Den ersten Preis erreichte die Klasse 7Rb mit dem Klassenlehrer Herr Israel: 80€ für die Ausrichtung eines gesunden Frühstücks mit der gesamten Klasse.

 

PROJEKTTAG DER GOETHESCHULE LIMBURG

Am vergangenen Dienstag bewiesen die gesamte Schüler- und Lehrerschaft der Goetheschule, dass basteln, kleben, falten, malen, zeichnen und kochen richtig Spaß machen kann und blickte am Ende des Tages stolz auf ein breit gefächertes Angebot an Produkten für den schuleigenen Weihnachtsmarkt am 23.11.2019 im Rahmen des Tages der offenen Tür. Besucht wurde die Goetheschule von den Viertklässlerinnen und -klässlern der benachbarten Erich-Kästner-Schule und der Schule am Eschilishov (Eschhofen), die fleißig die Schülerinnen und Schüler der Goetheschule bei den Projekten unterstützt haben.

 

 

Die Goetheschule lädt zum Tag der offenen Tür ein, bei dem sowohl die kleinen als auch die großen Besucher auf ihre Kosten kommen werden. Auf einem Rundgang durch das Schulgebäude wird den interessierten ViertklässlerInnen und ihren Eltern, aber auch allen anderen Gästen, einiges geboten: Neben einer Fotobox mit Spaßgarantie und Auftritten z.B. des Schülerchores, der Schulband und der Sanitäts-AG, gibt es für sie besondere Mitmachangebote unter anderem im naturwissenschaftlichen Bereich, der Robotik-AG und in der Mediathek „lesBAR“. Zudem gibt die Schulleitung den Eltern von ViertklässlerInnen Einblicke in das Schulprogramm und der Schulsoftware Edupage. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Das Angebot wird von einer Kuchentheke bis hin zu anderen Leckereien aus der eigenen Schulküche reichen. Zudem wird erstmalig ein Bücherflohmarkt stattfinden. Ein besonderes Highlight ist auch dieses Jahr wieder der eigene Weihnachtsmarkt in der Mensa der Schule, für welchen die Klassen im Vorfeld fleißig verschiedene Dekorationsartikel anfertigen, aber auch praktische Vogelfutterhäuschen bauen oder lecker Pfirsichmarmelade kochen. Die Einnahmen werden zu einem Teil einer karikativen Einrichtung gespendet, der Rest des Erlöses wird dem Schulverein zugute kommen.

 

FAIRTRADE-RALLEY DER DOMBIBLIOTHEK

Im Rahmen der Fairtrade-Woche nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7H und 6Rb an der Fairtrade-Ralley teil, die die auch dieses Jahr wieder von der Dombibliothek angeboten wurde. Die Lernenden erkundeten in Kleingruppen anhand einer App unter anderem Limburger Geschäfte, die faire Produkte verkaufen und lernten viel über die Bedingungen des fairen Handels. Zum Schluss drehten sie sogar ein eigenes kleines Werbevideo zum Thema. Vielen Dank für die Einladung, liebe Dombibliothek und ganz herzlichen Dank an Frau Bodenbach, die sich immer ganz besonders für die Goetheschule engagiert! :-)

GOETHE-KIDS WERDEN FIT IN ERSTER HILFE

Im Rahmen der „Woche der Wiederbelebung“ besuchten Dr. Fries, Chefarzt der Anästhesie des Limburger St. Vincenz Krankenhauses und Horst Weigel, Erste-Hilfe-Ausbilder beim DRK Limburg, die SchülerInnen der 7. Klassen der Goetheschule. Ein anschaulicher Vortrag von Dr. Fries mit Beispielen aus dem echten Leben sensibilisierte die Lernenden für das lebenswichtige Thema der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Ihnen wurde klar, dass sie als ErsthelferInnen ein grundlegender Bestandteil der Rettungskette sind, wenn eine Person in ihrem Umfeld einen Herzkreislaufstillstand erleidet. Nur durch das rechtzeitige Handeln eines Ersthelfers hat eine betroffene Person eine Überlebenschance und die weitere Behandlung durch den Rettungsdienst und im Krankenhaus ist viel erfolgsversprechender. Neben dem erlangten Hintergrundwissen zu den Abläufen im menschlichen Körper nach einem Herzkreislaufstillstand, trainierten die SchülerInnen in einem Praxisteil diesen zu erkennen und die Reanimation durchzuführen. Die SchulsanitäterInnen unterstützen ihre MitschülerInnen bei der korrekten Durchführung und gaben hilfreiche Tipps. Dieser kleine sehr bedeutsame Ausflug in die Erste-Hilfe machte den SchülerInnen klar, dass es mit der richtigen Einstellung und einer regelmäßigen Ausbildung in Erster-Hilfe ganz einfach sein kann, ein Wunder zu vollbringen: Nämlich ein Leben zu retten.

Kunst-Ausstellung "Die Goetheschule entdeckt ihre Region" in der KSK

Unsere Ausstellung "Die Goetheschule entdeckt ihre Region" wurde gestern im Rahmen einer feierlichen Vernissage im Foyer der Kreissparkasse Limburg (Diezer Straße) eröffnet! 

Bewundern kann man u.a. eine multimodale und interaktive Umsetzung der "Limburger Chronik des Tilemann Elhen von Wolfhagen" und Linolschnitte, welche Ansichten der Region zeigen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 19. September 2019. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

rechts oben (v.l.): Herr Waldecker (Limburger Stadtarchivar), Frau Jansing (Schulleiterin der Goetheschule), Frau Weber (Kunstlehrerin der Goetheschule), Herr Scheld (Leiter der Hessischen AG der JugendpreisStiftung) und Frau Blank (Vorstandsmitglied der JugendpreisStiftung), Salomé, Mahdiyeh und Semiha (Schülerinnen der Goetheschule), Herr Schmidt (Leiter der Kreissparkasse Limburg)

 

Letzte Woche fand das alljährliche Streitschlichterseminar zu Schuljahresbeginn erstmals in der Jugendherberge Montabaur statt. Wir freuen uns, fünf neue Streitschlichter in das bestehende Team aufnehmen zu können. Die Sprechstunden finden wie gewohnt Montag-Freitag in den beiden großen Pausen im Streitschlichterraum (1. Gang, Untergeschoss, 2. Tür rechts hinter der Glastür) statt.

 

ERFOLGREICHER ERSTER BOOKSLAM

Im Rahmen der Mediathek-AG führten die Schüler_innen der Goetheschule vor den Sommerferien einen eigenen Wettbewerb durch. Anstelle eines klassischen Vorlesewettbewerbes ging es beim Bookslam um das kreative Vorstellen eines Buches.
Dabei konnte beispielsweise ein Roman, ein Krimi, aber auch ein Comic vorgestellt werden. Frei nach dem Motto "Alles geht, nichts muss!" hatte jede_r Teilnehmer_in zwei Minuten Zeit, die Jury vom mitgebrachten Buch zu überzeugen.
Am meisten beeindrucken konnte Nicole Hermann der Klasse 5Rb (Foto oben rechts), die ihre Präsentation mit selbst gestalteten Stabpuppen sehr unterhaltsam gestaltete. Der Wettbewerb wurde gut angenommen und am Ende gab es eine kleine Preisverleihung.

Unterkategorien

   
© Johann-Wolfgang-von-Goethe-Schule